Dr. Regina Plaßwilm, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Verdrängte, tabuisierte und marginalisierte Narrative: Weibliche West-Zwangsarbeiterinnen Der Beitrag thematisiert das vorherrschende Phänomen der Verdrängung und Tabuisierung von weiblicher Erinnerung an Zwangsarbeit in Frankreich und den Niederlanden. Bislang ist die Bedeutung des Geschlechts als Kategorie kaum in die offizielle Gedenkpolitik

Dr. Constantin Goschler, Ruhr-Universität Bochum

Entschädigung und Erinnerung Mein Vortrag thematisiert die Wechselwirkungen zwischen den Entschädigungsdebatten der letzten Jahrzehnte und der Erinnerung an Zwangsarbeit. Dazu müssen insbesondere die Veränderungen der Erinnerungskultur in den letzten Jahrzehnten berücksichtigt werden. Denn auch wenn “Erinnerung” im umgangssprachlichen Sinne immer